Lasermesstechnik an Düsennadeln in Einspritzsystemen

Unser Kunde stellte uns eine diffizile Messaufgabe. In hoher Taktrate waren rotationssymetrische  Werkstücke in einem definierten Durchmesserbereich zu messen (zu scannen) und sowohl Abweichungen im Durchmesser, wie auch in Form und Lage zu bewerten, zu klassieren und zu ordnen. Der Einsatz von Lasermessmitteln ist da durchaus eine sinnvolle Lösung, weil schnelle Messzyklen möglich sind. Allerdings sind für den Einsatz von Lasermessköpfen besondere Einsatzbedingungen zu berücksichtigen. So sind z. B. der Einfluss von Streulicht und Anhaftungen am Werkstück als Störgrößen zu eliminieren. Zu reproduzierbaren Messwerten zu gelangen ist mit einigem Aufwand und einer großen Portion Fachwissen unser Metier. Unser Kunde war mit unserer Messanlage sehr zufrieden.

Kategorisiert in:

Dieser Artikel wurde verfasst von admin

Kommentare sind geschlossen.